Methoden für eure Aktionen

Ihr sucht Methoden für eure Aktionen und Bildungsveranstaltungen rund um Zukunftszeit?

Bereits 2017 haben die katholischen Jugendverbände gezeigt, dass sie in einem bunten Land leben möchten. Hier findet ihr einige Methoden, die auch heute noch inhaltlich aktuell ist. Nicht alle Methoden sind direkt übertragbar, denn Abstandsregeln waren damals noch kein Thema. Wir sind dran und rüsten nach!

Methoden

Das Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus in Rheinland-Pfalz hat ein Planspiel für Demonstrationen rechtsextremer Gruppierungen entwickelt. Ziel des Planspiels ist es, dass sich zivilgesellschaftlich engagierte Gruppen, Angehörige von Genehmigungsbehörden oder auch Polizeikräfte besser auf die Veranstaltungen (Demonstrationen, Mahnwachen, Infostände, etc.) von Rechtsextremen vorbereiten bzw. besser darauf reagieren können. Das Beratungsnetzwerk möchte mit dieser Handreichung dazu anregen, im Rahmen sowohl die rechtlichen Aspekte solcher Vorkommnisse als auch die Handlungs- und Spannungsdynamiken zwischen den genannten Akteuren, sowie innerhalb von z. B. zivilgesellschaftlichen Zusammenschlüssen zu beleuchten.

Die Methode Planspiel lädt dazu ein, mit Hilfe von Perspektiv- und Rollentausch Einblicke in die Beweggründe und das Verhalten anderer zu gewinnen. Handlungssicherheit kann so gesteigert werden. Kommunikations- und Abspracheprozesse verbessern sich. Dies kann mithelfen, die Organisation und Durchführung von Gegenaktivitäten zu rechtsextremen Veranstaltungen wirksamer und weniger aufreibend zu gestalten.

Der Impuls zu Zukunftszeit bietet die Möglichkeit, ein spirituelles Angebot zum Thema Flucht, Menschenfeindlichkeit und Zukunftsvision umzusetzen.

Ihr möchtet auf eurem Ferienlager einen Gottesdienst zum Thema Zukunftszeit gestalten?
Einen Gottesdienstablauf für Ferienfreizeiten findet ihr hier.